Der Kindergarten am Teinenkamp stellt sich vor

Der Kindergarten am Teinenkamp ist ein Kindergarten in privater Trägerschaft. Eltern aus dem Soester Norden gründeten 1994 den Christlichen Eltern- und Förderverein Soester Norden e. V. mit dem Ziel, einen Kindergarten zu bauen. Dieser Verein kaufte das Grundstück am Teinenkamp und baute darauf die heute vorhandene Einrichtung.

Der Eltern- und Förderverein betreibt den Kindergarten in Eigenregie. Dazu gehört die wirtschaftliche und technische Betreuung der Einrichtung genauso wie die Personalführung und die Mitarbeit an der pädagogischen Konzeption des Kindergartens. Finanziell wird der Verein von der Stadt Soest durch Zuschüsse aus der örtlichen Jugendhilfe unterstützt.

Der Kindergarten am Teinenkamp bietet Platz für rund 70 Kinder. Sie werden in drei altersgemischten Gruppen und einer Nestgruppe für unter 3jährige Kinder betreut.

Der Kindergarten ist eine Schwerpunkteinrichtung mit dem Ziel der Integration behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder (bis zu fünf Kinder) und bietet somit eine Alternative zu den Regel- und Sonderkindergärten. Aus diesem Grund sind auf Wunsch Motopädie, Heilpädagogik, Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie Teil unseres Angebotes.

Ein Team aus neun Mitarbeiterinnen mit qualifizierter und breit angelegter Ausbildung ermöglicht die anspruchsvolle pädagogische und therapeutische Arbeit sowie die Orientierung an den gültigen Bildungsvereinbarungen des Landes NRW.

Dabei wollen wir Kinder in der sensorischen, motorischen, emotionalen, sozialen, sprachlichen und mathematischen Entwicklung begleiten und fördern.

Den Rahmen für diese Arbeit gibt die pädagogische Konzeption des Kindergartens, in der der situationsbezogene Ansatz im Vordergrund steht. Kern der pädagogischen Arbeit mit den Kindern bilden die drei Gruppen. Hier erfahren die Kinder durch feste Gemeinschaften und Bezugspersonen die Sicherheit, Geborgenheit und Orientierung, die für ihre Entwicklung so wichtig ist.

 

Kinder sind die Erwachsenen von morgen.

Heute sind sie uns anvertraut.

Deshalb tragen die pädagogischen Mitarbeiterinnen, mit dem Träger, den Eltern und den Freunden gemeinsam die Verantwortung für die weitere Entwicklung jedes einzelnen Kindes.

Wir schaffen die Grundlagen das Gestern und Heute zu meistern,

um selbstsicher in das Morgen gehen zu können.